Das Unternehmensgründungsprogramm

Das Unter­neh­mens­grün­dungs­pro­gramm

Das Unter­neh­mens­grün­dungs­pro­gramm – der Ablauf

Das Unter­neh­mens­grün­dungs­pro­gramm des AMS unter­stützt arbeits­su­chen­de Per­so­nen, die den Schritt in die Selbst­stän­dig­keit pla­nen. Am Grün­dungs­pro­gramm kön­nen arbeits­los bzw. arbeits­su­chend vor­ge­merk­te Per­so­nen (unab­hän­gig von einem Anspruch auf Leis­tun­gen nach dem Arbeits­lo­sen­ver­si­che­rungs­ge­setz) teil­neh­men.

Das Ange­bot umfasst eine pro­fes­sio­nel­le Grün­dungs­be­ra­tung sowie einen finan­zi­el­len Bei­trag zur Exis­tenz­si­che­rung.

 

Die Bera­tungs­leis­tung wird durch die ÖSB Con­sul­ting GmbH und durch bit Manage­ment GmbH erbracht.

Der Ablauf erfolgt in vier Pha­sen, NACH­DEM Sie fol­gen­de Vor­aus­set­zun­gen erfül­len:

 

  • Sie erhiel­ten von Ihrer AMS-Bera­te­rin / Ihrem AMS-Bera­ter einen Code. Mit die­sem Code kön­nen Sie sich unter ANMEL­DEN für die Pha­se 1 (Klä­rungs­pha­se) des UGP regis­trie­ren.
  • Nach Prü­fung Ihrer Anmel­dung wer­den Sie von einer unse­rer Bera­te­rin­nen / einem unse­rer Bera­ter kon­tak­tiert.

Vier Pha­sen des Ablau­fes des UGP

Pha­se 1 — Klä­rungs­pha­se

Sprech­tag
Kurz­be­ra­tung zur Erst­ab­klä­rung des Grün­dungs­vor­ha­bens

 

Per­sön­li­che Bera­tung und Ent­schei­dung

  • Erläu­te­rung Ablauf und Leis­tun­gen des UGP
  • aus­führ­li­che Bera­tung und Ana­ly­se zur Klä­rung und Ent­schei­dung über die Rea­li­sier­bar­keit der Geschäfts­idee
  • Ers­tes Unter­neh­mens­kon­zept und Zeit­plan

Dau­er ca. 8 – 10 Wochen. ALG/NH-Bezug ist auf­recht, min­des­tens € 25,60 täg­lich.

Pha­se 2 — Vor­be­rei­tungs­pha­se:

Ein­zel­be­ra­tung

  • durch per­sön­li­che Bera­tungs­ter­mi­ne – ergänzt durch tele­fo­ni­schen Kon­takt und durch E‑Mail
  • Anhang der Bera­tungs­in­stru­men­te ver­tie­fen­de Aus­ar­bei­tung des Unter­neh­mens­kon­zep­tes einschl. Finan­zie­rungs- und Umset­zungs­plan
  • Spe­zi­al­be­ra­tung wie Finan­zie­rungs- und För­der­be­ra­tung, um benach­tei­lig­ten Per­so­nen Zugang zum Kapi­tal­markt zu mög­li­chen

Work­shops zu Fachthe­men

  • Wis­sens­trans­fer in der Grup­pe
  • Mit Fach­ex­per­tIn­nen zum The­ma Steu­ern, Rech­nungs­we­sen, Mar­ke­ting, Online-Mar­ke­ting, Con­trol­ling, Ver­kauf, Work-Life-Balan­ce

Netz­werk­ver­an­stal­tun­gen

Erfah­rungs­aus­tausch, Infor­ma­ti­ons­ge­win­nung und Zugang zu neu­en Geschäfts­kon­tak­ten.

 

Dau­er: maxi­mal 3 Mona­te. ALG/N­H/D­LU-Bezug ist auf­recht, min­des­tens € 25,60 täg­lich.

 

Pha­se 3 — Rea­li­sie­rungs­pha­se

Die Rea­li­sie­rungs­pha­se beginnt mit der Grün­dung des Unter­neh­mens.

 

Ein­zel­be­ra­tung

Work­shops zu Fachthe­men

Netz­werk­ver­an­stal­tun­gen

 

Dau­er: 2 Mona­te. ALG/NH-Bezug wird als Grün­dungs­bei­hil­fe 2 Mona­te aus­ge­zahlt, das sind min­des­tens € 25,60 täg­lich plus € 5,50 täg­lich als Zuschlag in der Höhe des gül­ti­gen Sozi­al­ver­si­che­rungs­bei­tra­ges der Min­dest­bei­trags­grund­la­ge zur gewerb­li­chen Sozi­al­ver­si­che­rung.

 

Pha­se 4 — Nach­be­treu­ungs­pha­se

Akti­ve Kon­takt­auf­nah­me durch das UGP-Team inner­halb der fol­gen­den 4 Mona­te.

 

Tele­fon­coa­ching bei kon­kre­ten Fra­ge­stel­lun­gen wie SVA-Zah­lung, Sol­l/IST-Ver­gleich, Abga­ben, Mar­ke­ting

Ein­zel­be­ra­tung in Ein­zel­fäl­len per­sön­li­cher Bera­tungs­ter­min

 

Dau­er: bis zu 1 Jahr nach Auf­nah­me der Selbst­stän­dig­keit

 

Das Unter­neh­mens­grün­dungs­pro­gramm UGP wird durch das AMS finan­ziert. Ihnen ent­ste­hen daher kei­ne Kos­ten.

Hin­weis: Auf Ihre Auf­nah­me in das Unter­neh­mens­grün­dungs­pro­gramm besteht kein Rechts­an­spruch.

Das Unter­neh­mens­grün­dungs­pro­gramm UGP – Check­lis­te:

Fol­gen­de for­ma­le Vor­aus­set­zun­gen sind für Ihre Teil­nah­me am UGP des AMS zu erfül­len:

  • Eine Pro­gramm­teil­nah­me ist bei lau­fen­der Pfän­dung bzw. bei einem lau­fen­den Exe­ku­ti­ons­ver­fah­ren und bei Vor­lie­gen eines Schul­den­re­gu­lie­rungs­ver­fah­rens (Außer­ge­richt­li­cher Aus­gleich, Zwangs­aus­gleich, Zah­lungs­plan oder Abschöp­fungs­ver­fah­ren) nicht mög­lich.
  • Eine Unter­neh­mens­neu­grün­dung liegt dann vor, wenn inner­halb der letz­ten drei Jah­re vor Auf­nah­me in das Unter­neh­mens­grün­dungs­pro­gramm des AMS kei­ne Ver­si­che­rungs­pflicht nach GSVG (Gewerb­li­ches Sozi­al­ver­si­che­rungs­ge­setz) oder BSVG (Bau­ern-Sozi­al­ver­si­che­rungs­ge­setz) bestan­den hat.
  • Die Gewäh­rung der Grün­dungs­bei­hil­fe ist nur mög­lich, wenn eine Pflicht­ver­si­che­rung bei der Sozi­al­ver­si­che­rungs­an­stalt der gewerb­li­chen Wirt­schaft vor­liegt und kein Antrag auf Aus­nah­me von der Pflicht­ver­si­che­rung gestellt wird. Über Anträ­ge auf Aus­nah­me von der Pflicht­ver­si­che­rung, die in der Ver­gan­gen­heit gestellt wur­den, habe ich mei­nen Berater/meine Bera­te­rin infor­miert.
  • Es han­delt sich um kei­ne Betriebs­über­nah­me inner­halb der Fami­lie (bis 2. Ver­wandt­schafts­grad)
  • Es han­delt sich um kei­ne frei­be­ruf­li­che Tätig­keit (z.B. Rechts­an­wäl­tIn­nen, Zivil­tech­ni­ke­rIn­nen, (Tier-)ÄrztInnen, etc.)